Mittwoch, 7. Juni 2023

Küstentram: 12 Haltestellen umbenannt

De Lijn hat beschlossen, zum 1. Juli ein Dutzend Haltestellen der Küstentram umzubenennen, weil sich in der Umgebung Dinge verändert haben oder sie anderweitig verwirrend sind. 

So ist das De-Lijn-Ferienheim Zonnebloem in Nieuwpoort an der gleichnamigen Haltestelle schon vor Jahren geschlossen worden. 

Bei anderen Haltestellen ist die Umbenennung weniger einleuchtend. Warum Domein Raversijde in Provinciedomein geändert werden musste, erschließt sich nicht direkt. Und auch die Änderung von Preventorium in Zeepreventorium leuchtet nicht auf Anhieb ein. An der See liegt es seit 100 Jahren.

Hier die Liste der Haltestellen:

De Panne Golfstraat -> De Panne Canadezenplein

Oostduinkerke Groenendijk Bad -> Oostduinkerke Groenendijk

Nieuwpoort Zonnebloem -> Nieuwpoort Sint-Bernardusplein

Nieuwpoort Ysermonde -> Nieuwpoort Victorlaan

Raversijde Domein Raversijde -> Raversijde Provinciedomein

Oostende Raversijde -> Raversijde Middenlaan

Oostende Ravelingen -> Oostende Duinenkerkje

Oostende Weg naar Vismijn -> Oostende Vismijn

Oostende Duin & Zee -> Oostende Oosteroever

Bredene aan Zee -> Bredene Duinenplein

De Haan Preventorium -> De Haan Zeepreventorium

Duinbergen -> Duinbergen Kerk

Auch die Kirche in Duinbergen ist nicht wirklich ein Neubau. 

Das Foto zeigt Tw 6006 bei der Einfahrt in die bisherige Haltestelle Domein Raversijde.

Raversijde (B), 20.9.2012 - Pentax K-5, DA 18-55 mm

Dienstag, 6. Juni 2023

Astrud Gilberto 1940 - 2023


Mit ihrem lässigen, fast schon beiläufigen Gesang hat sie ihren ganz persönlichen Stil geschaffen. Eine perfekte Ergänzung des Saxophonspiels von Stan Getz. Und sie hat eben nicht nur Girl from Ipanema gesungen. Gestern ist sie mit 83 Jahren gestorben. 

Der Guardian hat einen Nachruf in bewährter Qualität. 

Der nächste Rentner

Gestern, kurz nach 15 Uhr, hat die Pride of Kent den Hafen von Calais für ihre voraussichtlich letzte Überfahrt nach Dover verlassen.

Der Kapitän hat sogar in seiner üblichen Ansage beim Ablegen darauf hingewiesen.

Nun liegt sie in Dover und wird ausgeräumt. Wahrscheinlich wird sie erst einmal in Dünkirchen aufgelegt werden, bis im weiteren Verlauf des Jahres der zweite Neubau, die P&O Liberté, aus China eintrifft.

Die neue P&O Pioneer ist vorgestern von Dünkirchen nach Calais und anschließend nach Dover gefahren. Es ist anzunehmen, dass sie in den nächsten Tagen ihren Dienst aufnehmen wird.

Das Foto zeigt die Pride of Kent in der Hafeneinfahrt von Calais am 31.12.2011.

Calais (F-62), 31.12.2011 - Pentax K-5, SMC-M 4/80-200 mm

Freitag, 2. Juni 2023

Sic Transit (2)

2001 standen vier der sechs Viersystemloks der SNCB-Reihe 18 (alt) in Kinkempois abgestellt.

Mit Ausnahme der 1805, die sich heute im Museumsbestand des PFT in Saint Ghislain befindet, sind alle Maschinen in den folgenden Jahren verschrottet worden.

Analogaufnahme, Scan vom Negativ


Kinkempois (B), 8.4.2001 - Contarex, Planar 2/50 mm

Mittwoch, 31. Mai 2023

Sic Transit

Die Viersystemlok 1803, Schwester der französischen CC 40100 und ehemals ganzer Stolz der SNCB, stand im Sommer 2004 auf dem Schrottgleis in Ronet.


 

 

 

 

 

 

 

 

Die Diesellok 5317 der SNCB war ein NOHAB Lizenzbau der Société Anglo-Franco-Belgie mit der ganz normalen NOHAB-Front. In den späten 70er bis frühen 90er Jahren wurden eine Reihe dieser Loks aufwendig umgebaut. Dabei erhielten sie eine völlig neue Front mit einem besser schallgedämmten, dem sog. 'schwebenden' Fahrstand (cabine flottante).

Bei der 5317 war er wohl nach einer Kollision am anderen Ende von dannen geschwebt.

Im Sommer 2004 stand das, was noch von ihr übrig war, in Ronet auf dem Schrottgleis.

Analogaufnahmen, Scan vom Negativ

Ronet (B), 26.6.2004 - Contarex, PLanar 2/50 mm und Distagon 4/35 mm

Montag, 29. Mai 2023

Deutsche Gründlichkeit

Abgeschlossen, vergittert und dann noch zugemauert.

Analogfoto, Scan vom Negativ

Krefeld-Orsoy (D), 2.5.2004 - Contarex, Planar 2/50 mm

Donnerstag, 18. Mai 2023

Forges de la Providence

Feinste Industriestimmung am Kanal Brüssel-Charleroi im Herbst 1999. Im Hintergrund die Sinteranlage von Thy Marcinelle, vorn rechts der Hochofen 5 der vormaligen Forges de la Providence, der bereits 1995 im Rahmen der Brachialsanierung von Jean Gandois bei Cockerill-Sambre stillgelegt worden war. 

Analogaufnahme, Scan vom Negativ

Charleroi (B), 22.10.1999

Samstag, 13. Mai 2023

Eifeler Radiotage 2023

Noch bis morgen (Sonntag) Abend sendet ein Trupp Radiobegeisterter live aus einem Studio im ehemaligen Bunker der nordrhein-westfälischen Regierung bei Kall in der Eifel.

Gesendet wird mit der originalen WDR-Technik aus den frühern 60er Jahren, alles analog und weithin noch mit Röhren.  

Zu Hören auf Kurzwelle 3985 kHz, 6005 kHz und im Internet mit Studiokamera unter https://www.mixcloud.com/live/DigiAndi/

Freitag, 12. Mai 2023

P&O Pioneer immer noch in Dünkirchen

Nein, ich war nicht krank und erst recht nicht im Urlaub. Es ist einfach nichts los. 

Die neu aus China eingetroffene Großfähre P&O Pioneer liegt seit dem 4. April in Dünkirchen, hat im Hafen mehrmals die Position gewechselt, ist aber nach wie vor nicht aktiv. Angeblich hatte es unterwegs im Kanal Probleme mit einem Rettungsboot gegeben, aber ob das der Grund ist? Gerüchten zufolge soll sie nicht vor Juni zum Einsatz kommen. P&O schweigt sich dazu aus.

Dienstag, 25. April 2023

P&O - wesentliche operationelle Flexibilität

Im neusten Jahresbericht von P&O lesen wir, dass das Unternehmen die Wahrscheinlichkeit eines Bußgelds für die gesetzeswidrige Entlassung aller Besatzungen der Fähren mit "weniger als gering" einschätzt.

Die Entlassung der Mitarbeiter ohne das "nach dem britischen Arbeitsrecht vorgeschriebene" ordentliche Verfahren war ihrer Ansicht nach eine "Lösung, um eine wesentliche operationelle Flexibilität zu erreichen".

Obwohl der seinerzeitige Premier Boris Johnson angekündigt hatte, die Verantwortlichen würden nicht ungeschoren davonkommen, hat die zuständige Behörde letztes Jahr eine strafrechtliche Untersuchung eingestellt und auch die zivilrechtliche Untersuchung der Insolvenzbehörde müsste laut P&O "nachweisen, dass jede von ihr vorgeschlagene Maßnahme im öffentlichen Interesse, gerecht und angemessen ist. Der Vorstand ist der Ansicht, dass sie dazu nicht in der Lage sein wird und die Wahrscheinlichkeit entsprechender wirtschaftlicher Konsequenzen ist weniger als gering.

Dementsprechend hat das Unternehmen hierfür auch keine Rückstellung gebildet.

Die Entlassungen "waren notwendig für die langfristige finanzielle Gesundheit des Unternehmens" und "die öffentliche Meinung wird sich gegenüber dem Unternehmen allmählich erholen, wenn es weiterhin transparent und gesetzestreu handelt". Weiter heißt es, "die Gruppe strebt danach, ihren Ruf für hohe Standards und faires Handeln aufrechtzuerhalten".

Von so viel Kaltschnäuzigkeit können sogar die britischen Politiker noch etwas lernen.

Quelle: The Guardian

Samstag, 22. April 2023

Ile d'Aix

Die Ile d'Aix ist ein Kabelleger und wird von Louis Dreyfus Armateurs für Alcatel-Lucent betrieben. Sie befindet sich aktuell im Roten Meer.

Das Foto zeigt sie bei Arbeiten am Unterwasserschiff im Schwimmdock von Damen Shiprepair im Hafen von Dünkirchen.

Dunkerque (F-59), 13.4.2017 - Pentax K-3, DA 18-135 mm

Mittwoch, 19. April 2023

Seht sie Euch noch mal gut an

Heute Vormittag haben sie die Pride of Burgundy in Aliaga mit 18 Knoten auf den Strand gesetzt.

Calais (F-62), 14.4.2017 - Pentax K-3, DA 18-135 mm

Samstag, 15. April 2023

Eine rundum saubere Sache

Clementine mit einem blitzsauberen weißen Anstrich, der auch mit Ariel nicht weißer geworden wäre, und auch das Schwimmdock von Damen im Hafen von Dünkirchen hatte gerade eine gründliche Renovierung erhalten.

Sie ist einer der vielen RoRo-Frachter der Cobelferries N.V., die fast alle irgendwas mit -ine heißen.

Dunkerque (F-59), 20.4.2017 - Pentax K-3, HD 55-300 mm

Donnerstag, 13. April 2023

Nein, die wächst nicht mehr!

Die Romney Hythe & Dymchurch Railway an der englischen Südküste unterhält neben den bekannten Miniatur-Dampfloks auch zwei Streckendiesel, die vor allem für den morgendlichen Schülerverkehr beschafft worden waren. Den hat die Bahn zwar 2015 verloren, aber sie werden weiterhin auch für normale Züge eingesetzt.

Hier steht Nr. 12 "J.B. Snell" am Endbahnhof Dungeness der fast 22 km langen Strecke mit einer Spurweite von 15 Zoll (38,1 cm).

Dungeness (GB), 19.4.2017 - Pentax K-3, DA 18-135 mm

Pentax K-3 Mark III Monochrome

Ricoh kündigt für Ende des Monats eine monochrome Version der Pentax K-3 Mark III an. 

Durch den Wegfall der Farbfilter soll die Kamera höhere Auflösung und bessere Tonwerte bei etwas höherer Empfindlichkeit liefern. Als Verkaufspreis werden 2500 € angegeben.

Warum man so etwas ständig mit derart finsteren Bildern illustrieren muss, bleibt wohl Ricohs Geheimnis.

Foto: Ricoh-Pentax

Mittwoch, 12. April 2023

European Seaway - Auf zu neuen Gefilden

Wir erinnern uns: Die P&O European Seaway war Ende 2021 an die finnische Sea Line verkauft worden. Vorgesehen war ein Einsatz im Schwarzen Meer. Sie war schon in Sea Anatolia umbenannt und in der Türkei mit der in diesen Gegenden üblichen Heckrampe versehen worden, als der Ukrainekrieg diese Pläne zunichte machte. 

Sie hat daraufhin rund ein Jahr lang vor Tuzla und später in Istanbul gelegen. Auch ein Anfang dieses Jahres geplanter Einsatz zwischen Spanien und Marokko kam nicht zustande. 

Wie wir nun bei NIFerrySite lesen, ist sie erneut verkauft worden, und zwar an eine Reederei in Honduras, die sie als Blue Wave Horizon an der mittelamerikanischen Pazifikküste zwischen Costa Rica und El Salvador fahren lassen will, um einen 2000 km langen Umweg über Land zu umgehen.

Kleiner Witz am Rande: P&O hat letztens versucht, sie wieder zu chartern. Sie hatten bereits ein Gebot abgegeben, als der Verkauf dazwischen kam. 

Das Foto zeigt sie am 14.4.2017 vor Calais.

Dienstag, 11. April 2023

Arcelor Dünkirchen im Kriechgang

Am 30. März ist es bei Arcelor am Hochofen 4 zu einem Zwischenfall gekommen, einem Durchbruch der Ofenhülle infolge einer Überhitzung, bei dem 150 Tonnen glühenden Materials unter Druck ausgetreten sind und einen Brand in der Gießhalle verursacht haben.

Der HO4 ist einer der weltweit größten Hochöfen mit einer Tagesproduktion von 10.500 Tonnen Roheisen. Eine Wiederherstellung wird frühestens im Mai möglich sein. Nachdem der HO2 letztes Jahr definitiv stillgelegt worden ist, bleibt aktuell nur der HO3 mit einer Tagesproduktion von maximal 6000 Tonnen. Damit hat Arcelor Dünkirchen bis auf weiteres rund zwei Drittel seiner Produktionskapazität verloren. Zum Ausgleich will man nun Brammen aus dem belgischen Gent und notfalls auch per Schiff aus Brasilien heranschaffen.

Die Gewerkschaften in Dünkirchen beklagen schon länger, es würde zu viel gespart und zu wenig für den Unterhalt getan. Früher im März war es bereits zu ähnlichen Unfällen bei Arcelor in Spanien und im französischen Fos am Mittelmeer gekommen.

Das Foto zeigt den Hochofen 4 im Jahr 2015 in der selteneren Ansicht von der Landseite. 

Dunkerque (F-59), 6.4.2015 - Pentax K-3, HD 55-300 mm

Sonntag, 9. April 2023

Urbi et Orbi

Wie jedes Jahr, weil es so schön ist. Nachrichten, Deutschlandfunk Köln, aus den 90er Jahren:

 

Für Nicht-Rheinländer: der Erftkreis, Heimat eines Stammes gefürchteter Autofahrer mit BM-Kennzeichen, liegt südwestlich von Köln und ist nach Ansicht der Kölner des himmlischen Segens seit jeher ganz besonders bedürftig. 

In diesem Sinne, allen Bergheimern und der ganzen Welt frohe Ostertage.

Comilog Boulogne (2006)

Häfen sind nicht nur Umschlagplätze, sondern häufig auch Standorte für die produzierende und verarbeitende Industrie, allem voran Ölraffinerien oder auch Hüttenwerke, weil die Rohstoffe direkt am Hochofen und der Kokerei angeliefert werden können, ohne sie noch lange umladen und über Land transportieren zu müssen. 

So gab es bei Boulogne nicht nur viele Jahre lang ein integriertes Hüttenwerk, die Aciéries Paris-Outreau, sondern auch drei Hochöfen direkt im Hafen, in denen Ferromangan produziert wurde, das dem Roheisen bei der Stahlerzeugung zugesetzt wird. 

2003 war Schluss damit und 2006, als diese Aufnahme entstanden ist, war alles schon im Abriss, auch wenn es auf den ersten Blick nicht gleich auffällt. Die übrigen Gebäude sind Kühlhäuser, die zum gleich daneben liegenden Fischereihafen gehören. 

Boulogne-sur-Mer (F-62), 16.4 2006 - Pentax *istDS, SMC-M 2.8/35 mm

Samstag, 8. April 2023

Die Küstentram und der Guardian

Der Guardian hat eine Serie über besonders malerische oder interessante Bahnreisen: Rail Route of the Month.

Letzte Woche ging es zur Abwechslung um eine Straßenbahn - unsere Küstentram entlang der belgischen Küste, von der französischen bis zur niederländischen Grenze. 

Das Foto zeigt Triebwagen 6022, damals noch im Originalzustand, im Sommer 1995 in De Haan.

Le Café du Cap Gris Nez (2006)

...war viele Jahre lang ein beliebtes Ausflugslokal, bis es auf Betreiben der örtlichen Naturschützer 2006 geschlossen und abgerissen worden ist.

Gleich dahinter - am Fuß des Leuchtturms mit dem imposanten Adcock-Peiler - liegt die Leitstelle der französischen Küstenwache. Die stört offenbar niemand.

Audinghen (F-62), 15.4.2006 - Pentax *istDS, DA 18-55 mm

Freitag, 7. April 2023

Karfreitag (2006)

Dritter Tag des virtuellen Osterurlaubs:

Ausgemachtes Karfreitagswetter im Hafen von Boulogne sur Mer. Immerhin gab es damals noch Güterumschlag per Bahn im Hafen, was seit Jahren völlig zum Erliegen gekommen ist, auch wenn der Bürgermeister beim letztjährigen Neujahrsempfang verkündet hatte, den Bahnanschluss des Hafens wieder aktivieren zu wollen.

Boulogne-sur-Mer (F-62), 14.4.2006 - Pentax *istDS, SMC-M 1.4/50 mm

Moderne Windmühlen (2010)

Zweiter Tag des virtuellen Osterurlaubs:

Die MPI Resolution ist eine Kombination aus Schwimmkran und Arbeitsplattform, die 2010 längere Zeit von Dünkirchen aus im Einsatz war, um die Thanet-Windfarm vor der englischen Küste aufzubauen.

Neben den sechs Stelzen, auf denen sich das Schiff während der Hebearbeiten aufstellt, sieht man die zweimal vier Pylone der Windräder. Die Rotorblätter liegen in einem Gestell mittschiffs, ebenso wie die Generatorkanzeln.

Dunkerque (F-59), 6.4.2010 - Pentax K-7, SMC-M 2/35 mm

Drahtverhau (2015)

So, los geht es mit dem virtuellen Osterurlaub...

Die Aufnahme zeigt das diesseitige Ende der beiden Röhren des Kanaltunnels bei Calais.

Aufgenommen durch den Maschendrahtzaun auf der Brücke, die dort über die Gleise führt, also wohlgemerkt aus dem öffentlichen Verkehrsraum. Trotzdem würde man da heute wohl vorsorglich erschossen.

Links fährt 'Le Shuttle' Richtung England, rechts kommt ein Eurostar aus der Röhre.

Coquelles (F-62), 5.4.2015 - Pentax K-3, HD 55-300 mm

Dienstag, 4. April 2023

Alt und neu in Dünkirchen

Die neue Pioneer der P&O ist nicht wie ursprünglich geplant in Dover, sondern heute morgen im Dünkirchener Osthafen bei Damen angekommen und liegt nun neben dem Trockendock. Sollte es etwa ein Problem geben?

Ebenfalls heute Vormittag hat die Pride of Burgundy den Hafen von Dünkirchen für ihre letzte Reise verlassen. Ziel der Fahrt ist der Strand im türkischen Aliaga.

Dienstag, 28. März 2023

Nur echt mit Sandfahne

Tw 6043 der Küstentram am bekannten Abschnitt zwischen Ostende und Middelkerke. Die neuen CAF-Züge dürften nicht mehr so schön zwischen die Masten passen.

Ab nächste Woche gibt es hier wieder einen virtuellen Osterurlaub mit Motiven aus Nordfrankreich und von der belgischen Küste.

Raversijde (B), 18.4.2017 - Pentax K-3, DA 18-135 mm

Freitag, 17. März 2023

P&O, ein Jahr später

Heute vor einem Jahr taten sich in einigen britischen Häfen seltsame Dinge. Alle Fähren der Reederei P&O blieben am Morgen im Hafen oder kehrten kurz nach der Abfahrt dorthin zurück. Es solle bald eine Ankündigung geben, hieß es von P&O, und die gab es dann gegen Mittag - sämtliche Besatzungen der Schiffe wurden auf der Stelle entlassen, viele per Teams-Video: "Your last day of employment is today!"

Die fast 800 Mitarbeiter wurden vor die Wahl gestellt, eine etwas höhere als die gesetzliche Abfindung zu akzeptieren und über alles Stillschweigen zu wahren - oder mit ungewissem Ausgang zu klagen. Eigens herangeschaffte Kräfte eines Sicherheitsunternehmens 'halfen' ihnen beim Verlassen der Schiffe. Schnell wurde klar, dass die Crews durch Billigkräfte einer maltesischen Agentur ersetzt werden sollten. 

Derweil war das Geschrei in Medien und Politik enorm. Das alles sei unerhört, in höchstem Maße skandalös und P&O dürfe damit auf keinen Fall durchkommen. O-Ton des seinerzeitigen Premiers Boris Johnson: “P&O plainly aren’t going to get away with it.

Sie sind plainly damit durchgekommen, selbst nachdem Peter Hebblethwaite, der CEO von P&O, vor einer Untersuchungskommission des Unterhauses unumwunden zugegeben hatte, ihm sei völlig klar gewesen, dass sie gegen die Gesetze verstoßen hatten, aber das sei halt nötig gewesen.

Ganz so flott, wie P&O sich das gedacht hatte, ging der Wechsel aber doch nicht vonstatten. Die britische Seefahrt-Aufsichtsbehörde hat die Schiffe wochenlang an die Kette gelegt, bis alle Bedenken zur Sicherheit und zur Qualifikation der Billigbesatzungen ausgeräumt waren. Erst im Mai lief der Betrieb wieder halbwegs normal.

Herr Hebblethwaite ist entgegen allen Ankündigungen der Regierung mit einem Jahresgehalt von 325.000 Pfund immer noch im Amt, während die neuen Besatzungen teilweise für einen Stundenlohn von 4 Pfund schuften dürfen. 

DP World mit Sitz in Dubai, denen P&O gehört, hat letzte Woche einen Jahresgewinn von 1,8 Milliarden US$ ausgewiesen. 

Der Guardian hat heute einen ausführlichen Artikel zum Thema.  

Das Foto zeigt die Pride of Canterbury vor Calais.

Calais (F-62), 27.4.2019 - Pentax K-3, DA 18-135 mm

Mittwoch, 8. März 2023

Ausgeknattert

Die Pride of Burgundy der P&O war schon länger in Dünkirchen aufgelegt und jetzt, wo die neue P&O Pioneer auf dem Weg in den Kanal ist, kommt die Meldung, dass die Burgundy an einen Verschrotter verkauft worden ist. In den nächsten Wochen wird sie im türkischen Aliaga auf den Strand gesetzt werden.

Die Calaisiens werden den weithin hörbaren Auspuffschlag ihres Generators, wenn sie im Hafen übernachtet hat, ganz sicher nicht vermissen.

Analogfoto, Scan vom Negativ

Calais (F-62), Ostern 1998 - Pentax P50, SMC-A 4/28-135 mm

Sonntag, 5. März 2023

Auntie BBC mal wieder...

Die BBC stellt beim Hörfunk mal wieder alles auf den Kopf. Auf Astra haben sie den Transponder gewechselt. Der hat nun eine stärkere Richtwirkung, mithin einen kleineren Footprint und weitere Teile Deutschlands empfangen nichts mehr. Der Osten sitzt schon länger im Dunkeln. Die neuen Frequenzen gibt es bei den üblichen Satelliten-Sites, z.B. -> hier.

Und damit es nicht langweilig wird, schalten sie im Internet demnächst die letzten MP3-Streams ab. Stattdessen gibt es MPEG-DASH-Streaming mit synthetisierten SBR-Höhen. Wer eins der vielen Internet-Radios hat, die mit diesem Format nichts anfangen können, hat eben Pech gehabt. Die Leute sollen ja sowieso über die BBC-Sounds-App hören. Da kann man die Ausländer bei Gelegenheit auch leichter aussperren. 

Die URL der DASH-Streams gibt es -> hier.

Freitag, 3. März 2023

Brand auf der Isle of Innisfree

Auf der Kanalfähre Isle of Innisfree der Irish Ferries (vormals DFDS Calais Seaways) hat es heute Abend laut diversen Quellen einen Brandausbruch im Maschinenraum gegeben, der unterdessen gelöscht worden ist. Von der Besatzung und den 79 Passagieren ist niemand zu Schaden gekommen.

Die Fähre befindet sich aktuell auf halbem Weg zwischen Dover und Calais und soll nach Calais geschleppt werden. Mehrere britische Seenot-Rettungsboote und der SAR-Schlepper Abeille Normandie der französischen Marine sind vor Ort.

Donnerstag, 2. März 2023

GM-Sound

Kalt war es, Ostern 2008 in Montzen. Die PB 03 von Dillen & Lejeune Cargo (DLC, heute Crossrail Benelux) war übers Wochenende dort abgestellt und, wie bei niedrigen Temperaturen üblich, sprang immer wieder der Motor an. 

Angeblich können die Zweitakt-Diesel von GM nicht mit Frostschutzmittel versehen werden und deshalb müssen sie bei abgestellter Lok zwischendurch angelassen werden, um nicht einzufrieren. Das erfolgt wohl automatisch, denn es war niemand in der Nähe.

Die Tankuhr befindet sich bekanntlich außen am Tank und so konnte man sehen, dass die Lok über die Feiertage mal eben 400 Liter Diesel verbullert hat, ohne auch nur einen Meter zu fahren.

So hört sich das an:


 

Die PB03 läuft heute laut Mainline-Diesels als PB18 für Locon.


Montzen (B), 22.3.2008 - Pentax K10D, SMC-M 1.4/50 mm
Audio: Zoom H4, 2 x Behringer B2Pro

Montag, 27. Februar 2023

Betty Boothroyd 1929 - 2023

Betty  Boothroyd, in ihrer Jugend Varietetänzerin und von 1992 bis 2000 die erste weibliche Vorsitzende des britischen Unterhauses, ist, wie heute gemeldet wird, im Alter von 93 Jahren gestorben.
 
Mit ihrer Durchsetzungsfähigkeit, ihrer Geradlinigkeit und ihrem sonoren Ordnungsruf...


lenkte sie auch die turbulentesten Debatten wieder in ruhigere Bahnen. Diesen Audioclip hatte ich viele Jahre lang als Fehlersignal auf meinen Rechnern.
 
Sir Lindsay Hoyle, der heutige Speaker, hat sie als one of a kind bezeichnet. So welche machen sie in der Tat nicht mehr. 

Das Video oben zeigt sie als Baroness Boothroyd im Januar 2019 im Oberhaus bei einer leidenschaftlichen Rede gegen den Brexit.

Sonntag, 26. Februar 2023

Hüttenspielplatz

Gar nicht so einfach, dort einen ruhigen Moment zu erwischen, denn wer hätte sich 2005 in Belgien noch getraut, einen Spielplatz mit Kindern zu fotografieren.

Im Hintergrund sieht man den Hochofen B und die Sinteranlage des Hüttenwerks in Ougrée.

Analogaufnahme, Scan vom Negativ   

Ougrée (B), 10.9.2005 - Contarex S, Distagon 4/35 mm

Samstag, 25. Februar 2023

Schnell noch ein Winterbild

...wo es doch andernorts schon wieder schneit.

2005 muss es in Lüttich wohl weiße Weihnachten gegeben haben. Jedenfalls lag am 27. Dezember Schnee vor dem Hüttenwerk in Ougrée mit dem Hochofen B, der damals noch im Betrieb war.

Im Vordergrund das Gewirr aus Werksgleisen, der Übergabe für die Flüssigeisenzüge zum Stahlwerk in Chertal, der Ausfahrt des Rangierbahnhofs Kinkempois und den beiden Streckengleisen der Linie 124A, die das Werk komplett unterqueren.

Analogfoto, Scan vom Negativ

Ougrée (B), 27.12.2005 - Kiev 60, Zeiss Jena Flektogon 4/50 mm

Donnerstag, 23. Februar 2023

Kein Meccano mehr in Calais

Es lag schon länger in der Luft, aber seit Dienstag ist es offiziell - das Werk von Meccano in Calais wird im ersten Quartal 2024 endgültig geschlossen.  

Ob die Produktion verlagert oder völlig eingestellt wird, ist noch nicht klar. Als nächstes folgt erst einmal das gesetzlich vorgeschriebene Verfahren zur Erhaltung der 50 verbliebenen Arbeitsplätze, Suche nach einem Übernehmer usw.  

Wer noch einen der beliebten Metallbaukästen Made in France haben will, sollte sich jedenfalls beeilen. In Deutschland wurden sie früher in Lizenz von Märklin hergestellt.

Selbst der Guardian hat einen ausführlichen Artikel zum Thema. 

Calais (F-62), 25.12.2011 - Pentax K-5, DA 18-55 mm

Mittwoch, 22. Februar 2023

Die Spaghetti-Ernte und der Anbau von Chicoreesalat

Der Spiegel berichtet heute von den Problemen mit der Trockenheit in Frankreich und den Landwirten in Norden des Landes, die um ihren Anbau von Chicoreesalat fürchten. Da mag man sich gar nicht vorstellen, wie es erst die Landwirte treffen muss, die in Südfrankreich Salade Niçoise anbauen, und kaum auszumalen, was passiert, wenn es hierzulande den Kartoffelsalatanbau trifft. Man fühlt sich an den Aprilscherz erinnert, den die BBC vor vielen Jahren zur Spaghetti-Ernte im Tessin gesendet hat. 

Aber Scherz beiseite - der Chicoree, den sie in Norden ernten, hat mit unserem Salat erst einmal nichts zu tun. Es ist eine Knolle, ähnlich unserer Zuckerrübe. Daraus wird hauptsächlich ein Extrakt gewonnen, um Saucen zu würzen und zu dünnem Kaffee zu etwas mehr Geschmack zu verhelfen.

Wenn man diese Knollen in einer dunklen Halle in eine Nährlösung einsetzt, keinem sie und dieser Keim, der dabei sprießt, ist das, was wir hier Chicoree nennen und zu Salat verarbeiten. Die Belgier dünsten ihn als Gemüse. Diese Triebe heißen in Belgien und Frankreich übrigens Endives oder Chicons.

Freitag, 17. Februar 2023

99 Luftballons...

Na gut, keine 99, sondern nur zwei oder drei. Aber der Rest aus dem Liedchen kommt hin.

Eines der mysteriösen Flugobjekte, die die Amerikaner dieser Tage abgeschossen haben, war offenbar ein sog. Pico-Ballon einer Gruppe von Amateurfunkern unter der Führung von jemand mit dem Rufzeichen K9YO. Diese Ballons umrunden teils mehrfach die Erde und senden auf Amateurfunkfrequenzen als Datenpakete ihr Rufzeichen, ihre Position und Wetterdaten.  

Hersteller der Ballons ist Scientific Balloon Solutions im kalifornischen San Jose. Sie sind etwa 1 x 2 m groß und aus einer hauchdünnem Kunststofffolie mit einer 'Dicke' von 0,02 mm. Also etwas mehr als eine Seifenblase. Preis: ab 12 US$.

Die Solarzellen sind ca. 3 x 5 cm groß, die Elektronik zum Messen und Senden der Daten ist kleiner als ein Bierdeckel und das Ganze wiegt komplett 10,5 g. Gesendet wird in einem Open-Source-Format, das allgemein bekannt ist.

Der Inhaber des Ballonherstellers hatte noch versucht, FBI und Air Force zu kontaktieren, war aber überall abgewimmelt worden.

Der Lenkflugkörper, mit dem sie den Ballon abgeschossen haben, hat über 400.000 US$ gekostet.

Mittwoch, 15. Februar 2023

58

Werkslok 58 bei Arcelor in Dünkirchen

Sie sind die Stiefkinder der Eisenbahn, rackern sich zeitlebtags ab, bekommen nichts von der Welt zu sehen und werden irgendwann sang- und klanglos verschrottet.

Analogaufnahme, Scan vom Negativ

Dunkerque (F-59), 2.10.2005 - Contarex Super, Planar 2/50 mm

Montag, 13. Februar 2023

Weltradiotag 2023

Wie an jedem 13. Februar ist auch heute Weltradiotag. 

Zur Abwechslung mal kein belgisches Radio - meine Bestände sind endlich - sondern etwas aus deutscher Produktion, ein Saba Bodensee W3 von 1953/54.

Das war zu dieser Zeit ihr zweitgrößtes Modell. Auf dem Bild fehlt der Größenvergleich, aber es ist ein gehöriger Brocken, und der damalige Preis von 548 DM lag weit über einem durchschnittlichen Monatsgehalt.

Kein Wunder, dass ich das Gerät vom Erstbesitzer im hiesigen Villenviertel gekauft habe. Hier hat es nie so recht zur Sammlung gepasst und ich habe es einige Jahre später wieder abgegeben.

Donnerstag, 9. Februar 2023

Burt Bacharach 1928 - 2023


Einer der ganz Großen. So welche machen sie nicht mehr.

Mittwoch, 8. Februar 2023

Geschichten aus dem real existierenden Kapitalismus (38)

Heute: KI komponiert jetzt auch Duftnoten

Auftrag an ChatGPT: Schreib mir ein Rezept für den Duft einer Blümchenwiese. So könnte es gewesen sein, bei der neuen Duftnote des Gilette-Rasierschaums. Künstlich, aufdringlich und viel zu intensiv. 

Und das ist fast noch harmlos im Vergleich zum neuen 'Duft' ihres Rasiergels, das die Beste-aller-Hälftennimmt: irgendwas mit Weihrauch und Myrrhe, als seien die Drei Könige persönlich durch die Bude geritten. Dazu von einer Penetranz, die jeden Puff als Hort der dezenten Parfümierung dastehen lässt.

Hiermit zum Fortschrott der Woche ernannt.

Freitag, 3. Februar 2023

1:0 für den Leuchtturm

Die Petition mit aktuell über 10.000 Unterzeichnern hat gewirkt. Wie die VRT meldet, hat der zuständige Minister Diependaele (N-VA) die Folien heute schon wieder entfernen lassen. Die Käufer der Wohnungen hätten schließlich gewusst, dass da ein Leuchtturm steht, die Maßnahme sei unverhältnismäßig und der übrigen Bevölkerung nicht zuzumuten.

Schön, zu sehen, dass sogar bei den flämischen Separatisten hin und wieder die Vernunft regiert.

Mittwoch, 1. Februar 2023

Die spinnen, die Millionäre

Seit 1949 steht der Leuchtturm, die Lange Nelle, in Ostende zwischen Hafen und Strand und gibt mit seinem rundum abgestrahlten Lichtzeichen '3 x lang' - dem Morsezeichen O für Ostende - der Schifffahrt Orientierung und den Oostendenaren ein Heimatgefühl. 

In den letzten Jahren aber haben sie dort, wo man auf dem Foto aus 2009 noch verschiedene Bauten von Unternehmen für Schifffahrts- und Fischereibedarf sieht, alles abgerissen und stattdessen eine Reihe von Hochhäusern mit Luxus-Appartments für Millionäre gebaut. 

Die Fischer und ihr auf dem Baelskaai abgelegtes Material haben die Herrschaften gleich nach ihrem Einzug vergrault. 

Nun stört es sie, wenn ihnen in den oberen Stockwerken der Leuchtturm abends in die Wohnung scheint. Daraufhin sind sie bei der zuständigen Behörde vorstellig geworden, die ganz unbelgisch zügig reagiert und das Leuchten zur Landseite hin mit Folien unterbunden hat.

Daran haben die übrigen Einwohner der Stadt überhaupt keine Freude und eine flott eingerichtete Petition, den alten Zustand wiederherzustellen, hatte bereits 1 1/2 Stunden nach Beginn rund 1000 Unterzeichner. Unterdessen sind es über 5000. Anzahl weiter steigend. Man darf gespannt sein. 

Einen Bericht dazu gibt es auch im Lokalteil des Nieuwsblad

Ostende (B), 25.12.2009 - Pentax K-7, SMC-M 4.5/80 - 200 mm

Samstag, 28. Januar 2023

Dieser Zug endet hier

Eine Fuhre der ersten Serie der Triebwagenbaureihe 628 der DB - wegen ihrer famosen Beschleunigung auch als Wanderdüne bekannt - stand im Sommer 2004 im Köln-Deutzer Rheinhafen. Noch einmal umsetzen auf das andere Ufer des Hafenbeckens zum Theo Steil und dann war die Reise zu Ende.

Im Hintergrund die Severinsbrücke und die Bahnhofskapelle.

Analogfoto, Scan vom Negativ

Köln (D), 5.8.2004 - Mamiya 645 Pro

Mittwoch, 18. Januar 2023

Hoch auf dem gelben Wagen

...gab es für die Männer in Gelb etwas am Fahrdraht zu dengeln. Und das Stellwerk vom Block 14 stand auch noch.

Analogfoto, Scan vom Negativ

Montzen (B), 25.4.2004 - Contarex, Planar 2/50 mm

Sonntag, 15. Januar 2023

La FAFER

Ein Blick von der Hochbahnstation Providence - benannt nach dem früheren Hüttenwerk gleichen Namens - der Metro Charleroi.

Der Kühlturm ist von einem längst abgerissenen Kraftwerk übrig geblieben.

Gegenüber, auf dem anderen Ufer der Sambre, sieht man die Anlagen der vormaligen Fabrique de Fer de Charleroi (FAFER), deren Ursprünge auf das Jahr 1863 zurückgehen. Sie produziert als Industeel Belgium unter dem Dach von Arcelor mit einem 200-Tonnen-Lichtbogenofen weiterhin Stahlbleche.

Analogfoto, Scan vom Negativ

Charleroi (B), 3.1.2004 - Contarex, Distagon 4/35 mm

Freitag, 6. Januar 2023

Houten Kast (2018)

Dieser virtuelle Weihnachtsurlaub hat mit Straßenbahn angefangen, dann soll er auch mit Straßenbahn zu Ende gehen.

Das Foto zeigt den Standard-Triebwagen 9942 mit dem schönen Wappen der ehemaligen nationalen Kleinbahngesellschaft SNCV/NMVB, die früher auch die Küstentram betrieben hat.

Dieser Tw hat einen hölzernen Wagenkasten (houten kast). Spätere Versionen des Fahrzeugtyps haben Wagenkasten aus Stahl (metalen oder stalen kast).

Man beachte auch die Beschilderung des Laufwegs mit Segmenten für die wichtigsten Stationen, die entsprechend zusammengestellt wurden.

De Panne (B), 6.1.2018 - Pentax K-3, DA 18-135 mm

Donnerstag, 5. Januar 2023

Wenn es stürmt...

müssen die Hafenschlepper beim An- und Ablegen der Fähren helfen, wie hier bei der Norman Spirit, die zur Zeit der Seafrance-Pleite in Dünkirchen bei DFDS aushalf.

Das Schiff ist später offiziell zu DFDS gekommen und einige Jahre als Calais Seaways zwischen Calais und Dover im Einsatz gewesen.

Heute ist es auf derselben Route als Isle of Innisfree für Irish Ferries unterwegs.

Dunkerque (F-59), 5.1.2012 - Pentax K-5, SMC-M 4.5/80-200 mm

Dienstag, 3. Januar 2023

Brüssel: Schiff rammt Kanalbrücke

Wir unterbrechen unser laufendes Programm für eine Sondermeldung...

Am Freitag hat ein Tankschiff in Brüssel die Buda-Brücke, eine Hubbrücke über den Canal de Willebroek (ndl. Zeekanaal Brussel-Schelde) gerammt.

Dieser Kanal verbindet den Stadthafen von Brüssel mit der Schelde bei Antwerpen und hat für die Versorgung der Hauptstadt eine große Bedeutung. Das gilt besonders für Erdölprodukte.

Die Brücke war zum Zeitpunkt des Unglücks in der abgesenkten Position und das bewegliche Element ist schwer beschädigt worden.

Aktuell kann weder die Schifffahrt noch der Straßenverkehr passieren, und es wird untersucht, wie der beschädigte Brückenteil per Kran herausgehoben werden kann, um ihn zu reparieren und den Kanal wieder befahrbar zu machen.

Das Foto zeigt wohlgemerkt nicht die Buda-Brücke in Brüssel - von der habe ich kein Foto - sondern die baugleiche Brücke über denselben Kanal bei Willebroek, etwas weiter nördlich.

Willebroek (B), 26.9.2019 - Pentax K-3, DA 18-135 mm

Früher (2009)



...als es im Winter noch Frost gab, Nebel und zugefrorene Kanäle.

Saint Omer (F-62), 3.1.2009 - Pentax K10D, SMC-M 4.5/20 mm

Montag, 2. Januar 2023

RTL auf 234 kHz - das Ende

Vergangene Nacht hat auch RTL als letzter der drei großen französischen Privatsender - RTL, Europe 1 und Radio Monte Carlo, die sog. Radios Périphériques, deren Sendeanlagen im benachbarten Ausland standen, weil kommerzieller Hörfunk in Frankreich erst 1982 zugelassen wurde - nach 90 Jahren seine Sendungen auf der Langwelle eingestellt. 

Auf Langwelle wurde deshalb gesendet, weil man so mit einem einzigen Sender ganz Frankreich abdecken konnte - genügend Leistung vorausgesetzt. Bei RTL stand der Sender in Luxemburg und sendete zu besten Zeiten mit 2000 kW. 

Man hatte, entgegen der ursprünglichen Ankündigung, die Abschaltung um einen Tag verschoben, um noch einmal die äußerst beliebte sonntägliche Show von Georges Lang übertragen zu können, aber um Punkt 1 Uhr, mitten in der üblichen RTL-Fanfare zur vollen Stunde, war Schluss...

  

Es bleibt ein Flickenteppich aus UKW-Sendern, der alles andere als flächendeckend ist, und erste DAB-Inseln, denn der Ausbau des DAB-Sendernetzes kommt in Frankreich nur langsam voran. RTL hat sogar einige UKW-Sender von Stereo wieder auf Mono umgestellt, um noch etwas Reichweite herauszuschinden. Wenn das kein Fortschrott ist.

Lichtspiele (2010)

 

 

 

 

 

 

 

 

Jeder Fotograf kennt die gemeine Fotowolke, die immer wieder das Hauptmotiv in ihrem Schatten versinken lässt, bis es entweder weggefahren ist oder das ganze Motiv anderweitig ruiniert ist.

Im Nord-Pas-de-Calais gibt es als Gegenstück die Fotowolkenlücke, die hier den Frachter Lilied im Hafen von Dünkirchen sehr effektvoll ins Licht setzt. 

Calais (F-62), 2.1.2010 - Pentax K-7, SMC-M 3.5/135 mm

Sonntag, 1. Januar 2023

La Choucroute du Nouvel An

Die Welt mag ja meinen, die Deutschen würden morgens, mittags und abends Sauerkraut essen. Ich behaupte, die Belgier und Franzosen verdrücken deutlich mehr davon. 

Das gilt ganz besonders heute. La Choucroute du Nouvel An, das Sauerkraut am Neujahrstag, ist in Belgien das Neujahrsgericht schlechthin. Epizentrum dieses kulinarischen Phänomens ist Verviers.

Die Metzger dort türmen schon seit Tagen Berge von Sauerkraut, Kassler Koteletts, geräuchertem Speck, Elsässer, Frankfurter und Krakauer Würsten und Mettwürsten auf und die vielen Restaurants, die das Gericht heute anbieten, sind seit Wochen ausgebucht.

Bei der Tradition machen wir gern mit, und das schon seit gestern. Von wegen: ...wenn es wieder aufgewärmt.

Ja, ich weiß, die Bildqualität ist nicht so toll. Ich wollte nur mal eben ein Bild aus dem iPhone in GIMP etwas bearbeiten und drehen und mit meinem Schriftzug versehen. Seid froh, dass Ihr mich dabei nicht gehört habt. Diese Software ist ein eklatanter Verstoß gegen die Haager Landkriegsordnung! Hiermit zum Fortschrott der Woche ernannt. 

Mein uralter Photoshop läuft auf dem neuen Mac leider nicht mehr. 

Zu früh gefreut (2013)

Was haben wir uns gefreut, als wir zum Jahresende 2012 die außer Dienst gestellte Pride of Calais der P&O unverhofft als Ostend Spirit bei Transeuropa Ferries in Ostende wiederfanden.

Das Foto zeigt sie in Ostende am Neujahrstag, bevor sie zum Umlackieren nach Antwerpen ging. Am 1. Februar fuhr sie im neuen Farbkleid erstmals planmäßig nach Ramsgate.

Allein, die Freude war nur von kurzer Dauer. Schon im April holte P&O sie wegen nicht bezahlter Chartergebühren nach Tilbury zurück. Etwa zur gleichen Zeit rasselte Transeuropa Ferries in die Pleite.

Am 13. November 2013 hat P&O sie kurzerhand in Aliaga auf den Strand gesetzt und verschrotten lassen.

https://www.doverferryphotosforums.co.uk/mv-pride-of-calais-past-and-present/

Ostende (B), 1.1.2013 - Pentax K-5, SMC-M 1.4/50 mm

2023

 

 

 

 

 

 

 

Frohes Neues allerseits

2023 auf dem Weg nach Westen auf der Montzenroute

Remersdael (B), 26.4.2008 - Pentax K10D, SMC-M 4.5/80-200 mm