Freitag, 22. Januar 2021

Das historische Schild

Diese Schilder, die ich im Sommer 2005 in Lüttich und Charleroi fotografiert habe, waren damals alle schon historisch.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Usinor‑Gruppe war zu der Zeit schon in Arcelor aufgegangen. In der Halle im Hintergrund steht der Elektroofen der Industeel S.A., heute im Besitz von Arcelor. Das Werk geht zurück auf die 1863 gegründete Fabrique de Fer de Charleroi, lokal auch als "la Fafer" bekannt.

Von Phenix Works in Flémalle war zu der Zeit schon nicht mehr viel übrig. 


 

Noch älter als das Schild von Cockerill in Seraing ist die Parole auf der Wand dahinter. Die Union des Communistes Marxistes-Léninistes de Belgique (UCMLB), eine maoistische Absplitterung der belgischen Kommunisten, hat sich schon 1976 aufgelöst.



 

 

 

Der Aufkleber "A. Cools" mit der Rose der sozialistischen Partei, unten auf dem Schild bei Tubemeuse in Flémalle, stammt wohl aus einem Wahlkampf der 80er Jahre. 

Er steht für André Cools, den örtlichen Kurfürsten der Sozialisten, der 1991 von Tätern aus dem Umfeld der Mafia erschossen wurde. Die wurden zwar gefasst und verurteilt, aber die Auftraggeber und die Hintergründe wurden nie vollständig aufgeklärt. 

Im Kielwasser dieses Falls ist aber eine ganze Reihe weiterer Affären und Skandale hochgespült worden.

Alle Aufnahmen Charleroi und Lüttich, Sommer 2005 - Contarex, Planar 2/50 mm, Distagon 4/35 mm und Sonnar 2/85 mm

Donnerstag, 21. Januar 2021

DFDS: Erste Bilder der Côte d'Opale

NIFerrySite hat erste Bilder der neuen DFDS-Jumbofähre Côte d'Opale, die ab  diesem Sommer auf der Relation Calais - Dover eingesetzt werden soll. Man könnte seine helle Freude daran haben, wenn das nicht gleichzeitig das Ende für die Calais Seaways bedeuten würde.

Mittwoch, 20. Januar 2021

Leergut

5532 mit dem Kalkleerzug aus Oberhausen zum Steinbruch in Hermalle-sous-Huy. Dieser Zug ist in den folgenden Jahren durch mehrere Hände gegangen und zeitweise statt über Montzen und Aachen-West auch über Maastricht und die Niederlande gelaufen.

Teuven (B), 6.6.2008 - Pentax K10D, SMC-M 4.5/80-200 mm

 

Sonntag, 17. Januar 2021

Jazz im Radio: Clare Teal zieht um und Jazz auf BBC Radio Ulster

Clare Teal hatte letzten Sonntag bei BBC Radio 2 ihre letzte Sendung. Da hatte sie schon durchblicken lassen, dass es bald Neuigkeiten geben würde. Nun wissen wir, was: ab nächsten Sonntag ist sie von 20 bis 22 Uhr ME(S)Z auf Jazz.fm.  Das ist eine nicht nur gute Nachricht, denn wer will sich schon die ewige britische Werbung für Autoversicherungen, Sofabezüge, Banken und irgendwelche Winkeladvokaten anhören, die aus allem noch ein paar Pfund herausschlagen wollen.

Völlig werbefrei ist hingegen der gerade zufällig beim Stöbern auf der Mittelwelle 1341 kHz entdeckte Jazz Club mit Walter Love auf BBC Radio Ulster. Läuft hier gerade. Sehr angenehm und anhörbar. Zu empfangen für Nostalgiker auf besagter Mittelwelle, für alle anderen auf Astra 28 Grad und im Internet.

Samstag, 16. Januar 2021

Radio: Bretagne 5

Es ist fast schon wie bei Asterix: Wir befinden uns im Jahre 2021 n.Chr. Ganz Gallien hat seine Mittelwellensender abgeschaltet. Ganz Gallien? Nein! Ein von unbeugsamen Bretonen bevölkertes Dorf hört nicht auf, richtiges Radio auf Mittelwelle zu senden. 

Bretagne 5 heißt der Sender. Mit anhörbarer Musik, Wortsendungen, Seewetterberichten und allem, was ein ordentliches Radio ausmacht. Gesendet wird auf DAB+, im Internet und mit 10 kW auf Mittelwelle 1593 kHz. Das Mittelwellensignal ist am späten Abend auch in Westdeutschland zu empfangen. 

Der Stream läuft unter https://bretagne5.streamakaci.com/bretagne5.mp3

Donnerstag, 14. Januar 2021

Caterina Valente wird 90

Heute wird Caterina Valente 90 Jahre alt und selbst die TAZ hat einen Artikel dazu, in dem erfreulich wenig Unsinn steht.

Und für alle, denen zu ihr außer Tipitipitipso und dem Honolulu-Strandbikini nichts einfällt:

Herzlichen Glückwunsch!

Dienstag, 12. Januar 2021

Schmuddelkinder

So, wie die immer aussahen, haben die 20er der SNCB zwischen zwei Hauptuntersuchungen außer dem Regen nie Wasser zu sehen bekommen.

Hier genießt 2015 die Sonntagsruhe in Montzen

Analogfoto, Scan vom Negativ

Montzen (B), 1.4.2001 - Contarex, Zeiss Distagon 4/35 mm

Montag, 11. Januar 2021

La Meuse - immer aktuell informiert

La Meuse hat den neusten Covid-Skandal aufgedeckt: in ihrer Online-Ausgabe regt sie sich gerade auf, dass die aus England über Zeebrugge und Antwerpen mit der Fähre einreisenden Fernfahrer nicht auf Covid getestet werden.  

Welche Fernfahrer? Welche Fähre?

Na gut, in Zeebrugge haben sie den Fährbetrieb nach Hull erst am 29. Dezember eingestellt. Kann ja sein, dass es etwas dauert, bis sich das nach Lüttich herumgesprochen hat, zumal es der gesamten belgischen Journaille keine einzige Zeile wert war. Aber die letzte Fähre nach Antwerpen muss Jahre wenn nicht gar Jahrzehnte her sein. 

Seitdem gibt es zwischen Belgien und der Insel keinen klassischen Fährverkehr mehr. Nur noch  sog. unbegleitete Fracht... Sattelauflieger ohne Zugmaschine und damit auch ohne Fahrer. Setzen!

Donnerstag, 7. Januar 2021

Je später der Abend

Am 16.4.2000 stand in Montzen die 5503 mit einem Zug Drahtrollen schon länger vor dem Signal und wartete auf Einfahrt. Vom Viadukt hörte man das übliche Rumpeln. Irgendwen sollte sie wohl vorlassen. Langsam wurde das Licht knapp...

Aber da kam sie schon, die 'belgische' 215 026-6 mit einem gemischten Güterzug. Wenn man genau hinschaut, sieht man übrigens gleich unter dem Knick im Heizungsschlauch die Drahtbürste der belgischen Zugsicherung.

Allein, die 5503 bekam immer noch keine Fahrt. Erneutes Rumpeln auf dem Viadukt. Es wurde immer dunkler...


Eine Doppeltraktion V100 war 2000 in Montzen eine durchaus angenehme Überraschung, denn die waren dort zu der Zeit schon eine seltene Erscheinung.

Da nimmt man auch in Kauf, wenn die Nase der 212 266-1 bei voll aufgerissener Blende etwas aus der Schärfe gelaufen ist. 

Analogfotos, Scan vom Negativ

Montzen (B), 16.4.2000 - Pentax P50, SMC-A 4/28-135 mm