Montag, 2. Dezember 2019

Besten Dank auch, Adblock Plus

Heute morgen hat es ein Update für Adblock Plus in Safari gegeben. Nachdem in letzter Zeit die Menge der Werbung - insbesondere Google Ads - mächtig zugenommen hatte, installiert man das dann in der Hoffnung, es möge wieder besser werden. Pustekuchen! Jetzt ist der halbe Bildschirm voller Werbung und das sogar bei Sites, wo bisher überhaupt nichts war. 

Besten Dank auch. 

P.S., 22.45 Uhr: Zähneknirschend wieder Firefox installiert. Wir mögen uns nicht. Erst einmal den halben Abend gesucht, wo die Einstellung ist, um die quietschbunten Farben wieder weg zu kriegen.

Caramba!

...läuft jetzt jeden Samstag von 18 bis 20 Uhr auf VRT Klara. Mambo, Rumba, Latin, Swing, Jazz. Sehr hörenswerte Mischung. Bisher verpasst? -> Einfach nachhören!

Dienstag, 26. November 2019

Professional Logistics

...stand auf dem LKW, der eben draußen vorbeigefahren ist. Wohl im Unterschied zu Amateur Logistics. Wer würde die auch haben wollen? DHL ist gerade schlimm genug. 

Samstag, 23. November 2019

Calais: Anwohner klagen über Lärm und Abgase

In Calais häufen sich laut Nord Littoral die Beschwerden der Bürger, die am Meer und in der Umgebung des Hafens wohnen, über die Lärm- und Abgasbelästigung durch die älteren Fähren. Besonders unangenehm fällt ihnen dabei die Pride of Burgundy auf.

Dazu muss man wissen, dass die Fähren bei normalem Wetter zwar während des Aufenthalts im Hafen die Hauptmaschinen abschalten, die großen Dieselgeneratoren zur Stromversorgung an Bord jedoch ständig laufen. Eine Landstromversorgung gibt es nicht. 

Die Klagen der Leute kann ich gut verstehen. Wenn wir einen Nachmittag am Strand verbracht haben und der Wind vom Hafen her kommt, habe ich auch das Kratzen im Hals. Bei der Burgundy kommt noch der sehr charakteristische Lärm des Generators dazu, dessen lautstarker Auspuffschlag im gesamten Hafen und weit darüber hinaus zu hören ist. Das würde mir als Anwohner auch auf die Nerven gehen. 

Abhilfe wird es trotzdem so schnell keine geben. Eine Landstromversorgung wird wahrscheinlich erst eingerichtet werden, wenn sie EU-weit vorgeschrieben wird, und die alten Schiffe ließen sich ohne aufwendige Umbauten ohnehin kaum daran anschließen. So können die Calaisiens nur warten, bis die 26 Jahre alte Pride of Burgundy und ihre beiden Schwestern, die Pride of Kent und die Pride of Canterbury, den Weg des alten Eisens gehen. Das wird noch einige Jahre dauern, denn die neuen Fähren sind gerade erst bestellt worden. 

Das Foto zeigt die Burgundy im März 2016 bei der Ankunft in Calais. 

Freitag, 22. November 2019

Illustriereritis

Die belgische Presse meldet schon den ganzen Tag, dass auf einer Fähre, die vom französischen Cherbourg nach Irland unterwegs war, 16 Migranten in einem LKW entdeckt worden sind. 

Da muss doch schnell noch ein Bild zur Meldung her. La Meuse hat den Anfang gemacht mit einem Foto der... Pride of Canterbury. Auch bei La Libre und beim Le Vif/Express haben sie bei der Bildersuche der Agenturen schnell 'Fähre' eingegeben. Das Ergebnis gibt es hier zu bewundern und hier.  

Le Vif unterschreibt das Bild sehr richtig mit 'Photo prétexte'. Ein prétexte ist im Französischen ein Vorwand oder auch eine Ausrede. 

Tatsächlich handelte es sich um die Stena Horizon und die sieht -> so aus.

Donnerstag, 21. November 2019

Sie haben das BIBO-Schiff verschrottet

2012 ist sie mir in Dünkirchen zum ersten Mal vor die Linse geraten, die CHL Innovator mit ihrem seltsamen Aufbau und der großen Beschriftung BIBO auf der Seite.

BIBO für Bulk In Bags Out. Also Schüttgut laden und in Säcken wieder entladen. 

Sie ist in den folgenden Jahren immer wieder in Dünkirchen gewesen, vor allem im Herbst und Winter, um Zucker abzuholen. Trotz ihres fortgeschrittenen Alters (Baujahr 1975) war sie immer wie aus dem Ei gepellt. 

Gerade eben habe ich bei Robin des Bois gesehen, dass sie Anfang des Jahres in Aliaga verschrottet worden ist. Schade. 

Montag, 18. November 2019

Jeben Se Jas!

Vom früheren Bundeskanzler Adenauer ist die Aufforderung "Jeben Se Jas!" an seinen Fahrer überliefert, wenn es ihm nicht schnell genug voranging. 

Ähnliches erwägt gerade die belgische Regierung. Dort soll die vorgeschriebene Mindestgeschwindigkeit auf den Autobahnen von 70 auf 80 km/h erhöht werden. Zu langsames Fahren sei ebenso gefährlich wie zu schnelles, heißt es, und 70 km/h seien nicht mehr zeitgemäß.

Interessant... Bis gerade eben hatte ich keine Ahnung, dass es dort überhaupt eine solche Vorschrift gibt.